Die Gemeinden Niederlangen, Oberlangen und Sustrum beabsichtigen, sich um die Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen zu bewerben. Mit der Erstellung des Antrages wurde das Planungsbüro Honnigfort und Brümmer aus Haren beauftragt. Der Antrag zur Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm soll zielgerichtet und mit den Wünschen der Einwohner entsprechend verfasst werden. Es ist vorgesehen, über die Ziele der Dorfentwicklung, den Ablauf und Inhalt des Antrages im Rahmen einer 1. Bürgerversammlung am 15. Februar 2018, um 19:00 Uhr, in der Gaststätte Ahlers, zu informieren.

Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Vereine, Verbände und sonstige Institutionen recht herzlich eingeladen.

Die Tischlerei G. Ahrens aus Niederlangen feierte im vergangenen Jahr das 10-jährige Bestehen. Der Erlös dieser Feier spendet Firmeninhaber Günter Ahrens für die Jugendarbeit des Bürgerschützenvereins Niederlangen e.V.. Der Scheck in Höhe von 1.000,00 € übergaben Karina und Günter Ahrens mit ihrer einjährigen Tochter Lea Sophie an den Vorsitzender Frank Garbs und den Oberst Norbert Garbs des Bürgerschützenvereins. Der Verein bedankte sich herzlich bei Familie Ahrens. „Das Geld wird für verschiedene Projekte der Jugendarbeit in der Gemeinde eingesetzt“, so Frank Garbs. „Wir möchten die Jugendarbeit in unser Gemeinde unterstützen, so dass die Jugend schon die Vorzüge eines aktiven gemeinschaftlichen dörflichen Vereinslebens miterleben können“, so Günter Ahrens.

Im Bild: Karina und Günter Ahrens mit Tochter Lea Sophie sowie die Vereinsvertreter Frank Garbs (l.) und Norbert Garbs.

Das Bauunternehmen Günter Terfehr aus Rhede stellte im Rahmen eines Tag der offenen Tür, das im Bau befindliche Seniorenwohnheim vor. Zahlreiche Besucher besichtigen diese neue Wohnanlage an der Mühlenstraße / Schulstraße in Niederlangen. Bei dem Seniorenwohnheim handelt es sich um eine ambulant betreute Senioren-Wohngemeinschaft. In der Wohngemeinschaft werden insgesamt 12 pflegebedürftige Senioren in 11 Apartments ein Zuhause finden, so Gerrit Terfehr vom Bauunternehmen. Das Bauunternehmen Terfehr hat in Zusammenarbeit mit der Caritas das Konzept für die Einrichtung entwickelt. Der ambulante Pflegedienst der Caritas sorgt dafür, dass die pflegebedürftigen Bewohner 24-Stunden von erfahrenden Pflegekräften betreut werden, so berichtete Johannes Kirchner vom Bauunternehmen Terfehr. Ziel des Konzeptes ist es, den Senioren eine familiäre Atmosphäre zu bieten, um ihr Wohlbefinden zu steigern, größte Selbstständigkeit zu erreichen und vorhandene Fähigkeiten zu fördern. Jeder der Bewohner erhält ein knapp 19 qm großes, barrierefreies Zimmer mit eigenem Badezimmer. Im Zentrum der Wohngemeinschaft gibt es einen großen gemeinsamen Gemeinschaftsraum mit Küche, Esszimmer und Wohnzimmer. Die Senioren-Wohngemeinschaft in Niederlangen hat den Namen „Haus Marie“ erhalten, so Gerrit Terferhr.

Neben der Senioren-Wohngemeinschaft befindet sich ein Reihenhaus mit fünf barrierefreien Wohnungen für Senioren. Diese neuen Gebäude im Ortskern der Gemeinde Niederlangen fügen sich nach Fertigstellung perfekt in das Umfeld der alten Schmiede ein, so berichtete Bürgermeister Hermann Albers.

Ansprechperson für die Senioren-Wohngemeinschaft ist das Bauunternehmen Terfehr in Rhede, Sabine Loose, Tel. 0 49 64 – 604 212 oder die Caritas in Lathen, Cornelia Briese, Tel. 0 59 33 / 92 565.

Johannes Kirchner und Gerrit Terfehr vom Bauunternehmen Terfehr stellten Bürgermeister Hermann Albers die Einrichtung vor.

Ob 20, 40, 60 oder älter, wir laden alle Frauen zur Generalversammlung am Montag, 05.02.2018, um 19:30 Uhr im Gemeindehaus Oberlangen ein.

Es geht um die Zukunft der KfD. Bitte zeigt Intersse an der KfD durch Eure persönliche Anwesenheit.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen:

- Begrüßung
- Informationen zum Ablauf des Abends
- Grußworte
- Jahresbericht
- Kassenbericht
- Wahlen des neuen KfD Teams
- Sonstiges
- Schlussworte

Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten.

Der KfD Vorstand