Die ersten Bewerber auf den Titel "Kleine Alltagshelden" der Ems-Zeitung stehen fest. Es sind die Kinder der Nachmittags-AG der Grund- und Oberschule Ober-/Niederlangen, die Geld für die Lathener Tafel gesammelt haben.

Die Gemeinde Niederlangen wünscht den Schülern viel Erfolg.

13 Jungen und Mädchen der Nachmittags-AG der Grundschule Ober-/Niederlangen haben ihre Erlöse aus dem Verkauf von gebackenen, gekochten und gebastelten in Lebensmittel für die Lathener Tafel investiert.

Die Schüler übergaben der Lathener Tafel kein Geld, sondern sie haben Waren für den Erlös von 250 Euro eingekauft. Diese Ware haben die Schüler bei einem Besuch der Lathener Tafel an der Molkereistraße in Lathen persönlich übergeben. Christa Weist-Rolfes von der Lathener Tafel freute sich sehr über die vielen Gläser, Konserven, TK-Ware sowie Wurstwaren. Die Schüler haben mit Freude die Regale der Lathener Tafel befüllt. Jede Dose wurde ordentlich mit Etikett nach vorne ins Regal gestellt. Christa Weist-Rolfes erklärte den Schülern die Lathener Tafel, dass dort überschüssige Lebensmittel gesammelt werden, die sonst vernichtet würden und diese an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen verteilt werden. Derzeit engagieren sich 48 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Lathener Tafel. Die Lathener Tafel besteht im Sommer seit zehn Jahre. Die Ausgabe ist jeweils dienstags von 14.30 Uhr bis 16:30 Uhr.

In den Monaten August bis Dezember 2017 haben die Schüler im Rahmen der Ganztagsbetreuung in der AG gebacken, gekocht und gebastelt. Elisabeth Gebben von der Grundschule Ober-/Niederlangen berichtete, dass die Kinder mit viel Freude bei der Sache waren und staunten immer wieder selbst über die tollen Ergebnisse ihrer Arbeit. Im Dezember sind die Eltern und Großeltern zu einem Nachmittag in die Schule eingeladen worden. Dort führten die Schüler ihre einstudierten Sketche vor. Sie boten Kaffee, Tee, Saft und selbstgebackenen Kuchen sowie ihre selbst hergestellten Arbeiten zum Verkauf an.

Es war ein tolles Bild, was alles in den vergangenen Monaten von den Schülern erarbeitet und angeboten wurde, so Annegret Ameln von der Grundschule Ober-/Niederlangen. Am Ende des Tages kam ein Erlös von 250 Euro zusammen. Die Schüler hatten jedoch nicht vor, den Erlös in die eigene Tasche zu stecken, sondern zu spenden, so Marion Albers von der Grundschule Ober-/Niederlangen. Gemeinsam haben die Schüler überlegt und schließlich beschlossen, den Betrag der Lathener Tafel zukommen zu lassen.

„Spaß und Erfolg haben sowie Gutes tun“, unter dieser Unterschrift kann man die Erfahrung der Jungen und Mädchen der Nachmittags-AG zusammenfassen, so freut sich die Schulleiterin Waltraud Brockmeyer. (Ems-Zeitung, 05.02.2018)

Bereits zum 50. Mal besuchte der Schützenverein St. Hubertus Oberlangen den Schützenball in Niederlangen. Dieses Jubiläum nahm der Niederlangener Oberst Norbert Garbs beim Schützenball zum Anlass, um sich bei dem Verein für die freundschaftliche Verbundenheit mit einem Holzteller zu bedanken. Völlig überrascht waren der Oberlangener Oberst Frank Hölscher und der 2. Vorsitzenden Willy Hebbelmann vom Schützenverein St. Hubertus Oberlangen zu der Gratulation des Bürgerschützenvereins Niederlangen. Niederlangens Vorsitzender Frank Garbs zeigte als Beweis den damaligen Vereinsteller, den der Verein im Jahre 1988 vom Schützenverein Oberlangen für eine 20-jährige freundschaftliche Verbundenheit vom Schützenverein Oberlangen erhalten habe.

„Es hat uns sehr überrascht, aber es freut uns, dass so eine gute Verbindung bereits seit 50 Jahren bestehe“, so der Oberlangener Oberst Frank Hölscher.

Der Bürgerschützenverein feiert jedes Jahr am letzten Freitag im Januar den traditionellen Schützenball. Seit nunmehr 50 Jahren ist der Schützenverein St. Hubertus Oberlangen zu Gast bei diesem Fest. Der Schützenball in der Mehrzweckhalle in Niederlangen ist durch den Eröffnungstanz des amtierenden Königspaares Nadin und Jörg Meyering eröffnet worden. Für die musikalische Untermalung sorgten die Jungs der Band „Starlife“. Der Bürgerschützenverein Niederlangen feiert am Sonntag, 24. Juni, und Montag, 25. Juni, ihr Schützenfest.

Die Gemeinden Niederlangen, Oberlangen und Sustrum beabsichtigen, sich um die Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen zu bewerben. Mit der Erstellung des Antrages wurde das Planungsbüro Honnigfort und Brümmer aus Haren beauftragt. Der Antrag zur Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm soll zielgerichtet und mit den Wünschen der Einwohner entsprechend verfasst werden. Es ist vorgesehen, über die Ziele der Dorfentwicklung, den Ablauf und Inhalt des Antrages im Rahmen einer 1. Bürgerversammlung am 15. Februar 2018, um 19:00 Uhr, in der Gaststätte Ahlers, zu informieren.

Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Vereine, Verbände und sonstige Institutionen recht herzlich eingeladen.