Trainerlehrgang in Niederlangen-Siedlung absolviert

Zehn Eintrachtler dabei

 

Ems-Zeitung, 04.01.2018

asc Niederlangen-Siedlung. Ein Höhepunkt im Vereinsjahr des SV Eintracht Neulangen war der C-Lizenz-Lehrgang, der in Niederlangen-Siedlung stattgefunden hat. Vorsitzender Konny Holthaus freute sich während der Generalversammlung vor allem darüber, dass 10 der 20 Kursteilnehmer von der Eintracht stammten.

Wie Holthaus auf der Versammlung in Niederlangen-Siedlung ausführte, sei dieser Kurs der einige Lehrgang im nördlichen Bereich gewesen. Die Teilnehmer hätten an 27 Terminen insgesamt 120 Lerneinheiten absolviert. Alle 20 Teilnehmer hätten den Kurs auch bestanden. Laut Holthaus würden Trainer immer gesucht und durch den Lehrgang könne die Qualität einer Mannschaft gesteigert werden.

Aus dem Jahresrückblick des Vorstandes ging hervor, dass sich die aktuell 683 Mitglieder des SV Eintracht Neulangen über neue Tore auf dem Sportgelände an der Kastanienstraße freuen können. Norbert Schmees berichtete, dass derzeit die Arbeiten für die Erweiterung der Flutlichtanlage auf dem Sportplatz in Sustrum-Moor laufen würden. Diese Arbeiten sollen voraussichtlich Ende Februar abgeschlossen sein. Dann stünden dem Verein vier gut ausgeleuchtete Fußballplätze zur Verfügung.

Gute sportliche Erfolge verzeichnete die C-Mädchen-Fußballmannschaft unter der Leitung von Anna Kässens, Johannes Kässens und Manfred Runde. Das Team hat die Meisterschaft gewonnen und stieg in die Kreisliga auf, so Johannes Kässens. Der Trainer der ersten Herren-Fußballmannschaft, Stefan Thien, berichtete, dass man aufgrund zahlreicher verletzter Spieler mäßig in die Saison eingestiegen sei. Dies solle sich aber zur Rückserie ändern. Derzeit belege die Mannschaft den 9. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse Nord. Erfreut ist Thien über die Verstärkung durch den neuen Betreuer Hendrik Schutte und die Spieler Malte Deermann und Hendrik Deters. Die zweite Herren-Fußballmannschaft befindet sich laut Horst Hebbelmann derzeit auf dem siebten Tabellenplatz.

Wie Hermann Schulte der Versammlung berichtete, befindet sich die Bezirksliga-Damenmannschaft derzeit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Einen Zuwachs von sieben Spielerinnen konnte das Team verzeichnen. Aufgrund von drei langfristig ausgefallenen Spielerinnen sei der Zuwachs ein Glücksfall für die Mannschaft, so Schulte.

Die Altherren-Fußballmannschaft richtete im Rahmen der Sportwoche das Samtgemeindepokalturnier aus. Als Sieger ging der Raspo Lathen aus dem Wettstreit hervor. Im Penalty-Schießen gewann der SV Eintracht Neulangen. Eine der stärksten Gruppen im Verein sind Martina Meyerrose zufolge die vier Gymnastikgruppen. Derzeit seien es in einer Gruppe mehr als 30 Teilnehmer im Alter von 23 bis 60 Jahren.

Ehrungen erhielten im Zuge der Versammlung für 30-jährige aktive Mitgliedschaft Brigitte Rusche, Maria Temmen und Norbert Schmees. Seit 20 Jahren gehört Robert Rusche dem Verein an und seit zehn Jahren Stefan Bruns, Klaus Rusche, Marion Rusche und Jörg Brunen. Wie Vorsitzender Holthaus mitteilte, hat Johannes Kässens den DFB-Ehrenamtspreis des NFV Emslandes erhalten. Dank richtete der Verein an die Vereinsgaststätte Knevel, die das 60-jährige Betriebsjubiläum feierte. Bei den Wahlen zum Vorstand wurden die Kassenwarte Robert und Manuela Rusche in ihren Ämtern bestätigt.

Niederlangens Bürgermeister Hermann Albers freute sich über den Erfolg mit dem C-Lizenz-Lehrgang. Es sei eine große Veranstaltung mit Außenwirkung für den Verein, so Albers. Für die gute Zusammenarbeit in den Spielgemeinschaften bedankte sich Hans Voßkuhl vom SV Langen. Man habe gemeinsam Erfolge gefeiert, aber auch schwere Zeiten gemeistert. (Text: Andrea Schmees, Ems-Zeitung, 04.01.2018)

Die Samtgemeinde Lathen weist darauf hin, dass das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände (Feuerwerk) in unmittelbarer Nähe von Altenheimen, Kinderheimen, Kirchen und Krankenhäusern verboten ist. Besondere Rücksichtnahme ist in der Nähe von Gewerbegebieten, in denen gefährliche Stoffe lagern können, Altenheimen und Tankstellen geboten. Auch Tiere leiden extrem unter den lautstarken Krachern. Für sie bedeutet dies einen Dauerstress. Besonders Hunde haben ein sehr viel feineres Gehör und können der belastenden Situation nicht entkommen. Viele reagieren daher mit Panik oder Fluchtverhalten.
Feuerwerkskörper dürfen ausschließlich am 31. Dezember und 01. Januar abgebrannt werden. Die Verwendung von sogenannten „Himmelslaternen“ ist in Niedersachsen aus Brandschutzgründen generell verboten. Beim Feuerwerk gilt auch immer die Grundregel: Wer knallt, haftet für entstandene Schäden und nach dem Knallen muss auch aufgeräumt werden. Sicherheitshinweise

Zu den Weihnachtsfeiertagen sind wieder liebevoll die Krippen in den Kirchen unserer Gemeinde aufgestellt worden. Herzlichen Dank an die Verantwortlichen. Hier einige Bilder:

Kirchengemeinde St. Johannes, Niederlangen-Siedlung

Kirchengemeinde St. Laurentius, Ober-/ Niederlangen

 

Die Gemeinde Niederlangen wünscht allen Besuchern der Homepage ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Jahr 2018.